Achtsamkeit leben
Achtsamkeit leben

Willkommen ... im Hier und Jetzt

 

Was ist Achtsamkeit?

 

 

Im Auto fahren wir oft kilometerweit im "Autopiloten" ohne uns wirklich bewusst zu sein, was wir gerade tun.

Auf die gleiche Weise sind wir einen großen Teil unseres Lebens nicht wirklich präsent im gegenwärtigen Augenblick. Oft sind wir bei den Verrichtungen unseres Alltags "weit weg" ohne das wir es überhaupt bemerken. Ebenso sind uns die inneren Vorgänge und "Stresskaskaden", die in uns ablaufen, wenn wir in Konflikte verwickelt sind, weitgehend unbewusst.

 

Achtsamkeit ist eine Geistesschulung und ein Übungsweg.

Sie bedeutet, "auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen Moment und ohne zu bewerten." (Jon Kabat-Zinn)

Sie kultiviert eine offene, erkundende, freundliche und annehmende Haltung sich selbst und der gegenwärtigen Erfahrung gegenüber (wie immer diese gerade aussehen mag).

Mit dieser Haltung wird es möglich, Dinge neu und anders zu sehen und folglich auch immer mehr "weise zu handeln". (Marc Williams)


--------------------------------------------------------------------------------

 

 

"Wer inne hält, erhält innen Halt"

Laotse

 

In Zeiten des Wandels

 ist Anfängergeist gefragt, der Geist des "Nicht Wissens" - und "Metta",

oft übersetzt mit der Haltung der "liebenden Güte" oder der Herzenswärme.

 

„Meditieren bedeutet, mit einem aufnahmefähigen Herzen zu lauschen.“  Buddha

 

Meditation ist ein Weg in die Stille, in einen inneren Raum, aus dem uns die Antworten zuwachsen können, wenn wir loslassen,

Dinge anders haben zu wollen, als sie gerade sind.

 

Es gilt, inne zu halten und sich niederzulassen am Rand des (Lebens) Flusses,

eine Weile zu sein, mit dem, was auftaucht und willkommen zu heißen,

zu begrüßen, was immer auftauchen mag.

 

Es ist, was es ist.

 

Gerne möchte ich Sie einladen, in dieser Zeit der Ungewissheit und des Wandels das Innehalten und nach innen Lauschen,

und auch das Gefühl der Verbundenheit (weiter) zu kultivieren.


Aus dem Herzen heraus ist es möglich, auch schwierige Gefühle und die dahinterliegenden Bedürfnisse anzunehmen sowie eine Sprache der Selbstunterstützung zu entwickeln.

Das hilft uns, uns selbst, unseren Kindern und Mitmenschen mit Wertschätzung und Gelassenheit zu begegnen.

 

-------------------------------------------------------------------------------

                                

                                 Ab Herbst 2021    (Beginn Montag 06.09.2021)

                                         lade ich wieder ein zu einem

 

achtsamen Daseins - und Begegnungsraum

im Zoom – Raum. (mit uns, den Teilnehmer/innen als realen Personen)

Immer Montags von 18.00 Uhr – 19.30 Uhr.

Anmeldung per e-mail

Kosten:  Spende

 

Meine eigene Skepsis vor virtuellen Räumen ist nach meinen

ersten sehr berührenden Erfahrungen als Kursleiterin wie auch als Teilnehmerin gewichen, und es ist eine Dankbarkeit entstanden, für diese Möglichkeit,

und schliesslich die Erfahrung:

es ist ein wunderbarer neuer und neuartiger

Begegnungsraum,der da entsteht.

 

Ich freue mich, von Ihnen zu hören,

mit herzlichen Grüßen,

Manuela Delhey

                                    

   Aktuelles

neu ... neu ... neu ... neu ...neu

-----------------------------------------

 

MBCT- Herbstkurs -

Der achtsame Weg durc die Depression

(AchtWochenKurs)

online / wenn möglich Präsenz

Beginn: 27.10.2021

 

------------------------------------------

 

Achtsamkeits-Refresher-Abende

ab Herbst 2021

Beginn 06.09.2021

regelmässige Achtsamkeitsmeditation für

ehemalige KursteilnehmerInnen

immer Montags

18.00 bis 19.30 Uhr

zurzeit online im Zoomraum

einmal im Monat in Präsenz

solange die Corona-Bestimmungen es erlauben.

Anmeldung per e-mail

manuela.delhey@web.de

 

------------------------------------------

 

Kontakt: manuela.delhey@web.de

0176/43 29 90 42

 

Genauers  siehe Termine

 

-----------------------------------

 

 

Stille in der Stadt

 

 ... Ich finde sie auf Nebenstrassen und in  Sackgassen, in manchen Vorgärten, die die Zeit vergessen hat,   in Innenhöfen von Altbauten, auf einem kleinen Platz mit Brunnen und alten Bäumen, am Fluss und an den Bachläufen, bei meinem Lieblingsbuchhändler, bei dem die Zeit stehen bleibt, auf dem alten Friedhof, in manchen Kirchen ... wann immer sich Momente von Gewahrsein, von Innehalten,  von Schauen oder von Lauschen einstellen ...

 

------------------------------------------

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Manuela Delhey